Tiergesundheitsexperten seit 1917
Einzigartige und wissenschaftlich geprüfte Produkte
Kompetente Fachberatung
Nico Bons - Door Lianna Kolff

Antibiotika-Einsatz mit OmniGen enorm reduziert

INTERVIEW MIT NICO BONS, LANDWIRT AUS OTTOLAND (NIEDERLANDE)

"Nach dem Start mit OmniGen ist der Einsatz von Antibiotika stark gesunken"

Bons Holsteins, Holsteiner Top-Züchter mit vielen nationalen und internationalen Milchschautiteln, bewirtschaften einen Betrieb mit 60 Milchkühen im Westen der Niederlande. Familie Bons strebt nach immer besseren Kühen. “Breeding for perfection” ist der Slogan ihres Betriebes. Um diese perfekten Kühe zu züchten, müssen die Kühe gesund sein, und deshalb wollen wir Krankheiten vorbeugen

"Gesundheit ist eines der wichtigsten Themen auf unserem Betrieb. Nur gesunde Kühe erreichen die perfekte Form."

Während er durch seinen Stall geht, betont Bons, wie wichtig es ist, Krankheiten in dieser wichtigen Lebensphase vorzubeugen. Jede Krankheit, an der ein Kalb leidet, hält Bons in seinem Managementsystem fest. Die Auswertung der Aufzeichnungen ihrer Showkühe hat Bons nach vielen Jahren gezeigt, dass fast alle besten Schaukühe von Bons Holsteins in der Jugendphase keine Krankheiten hatten. Bons Holsteins füttert OmniGen bereits seit 2014 an alle Kälber

"Kälber, die mit Krankheiten zu tun hatten, werden höchstwahrscheinlich nie die Spitze erreichen"

Bons began damit, OmniGen nur an seine Showkühe zu füttern, wobei er feststellte, dass diese Kühe in der Lage waren, mit dem (Hitze-)Stress während der Shows, im Vergleich zu seinen niederländischen Show-Kollegen, besser umzugehen. Kühe fraßen deutlich mehr und erholten sich viel schneller von (Hitze-)Stress

"Unsere Kühe waren viel entspannter und fraßen während den heißen Temperaturen bei der Holstein-Europameisterschaft 2016 in Colmar deutlich mehr"

Nico Bons - Door Lianna Kolff

Nico Bons mit Schaukuh, Fotografie: Lianna Kolff

Nachdem Bons die Ergebnisse von OmniGen bei seinen Schaukühen und ihren Kälbern gesehen hatte, war er überzeugt, seine gesamte Herde damit füttern zu müssen. Nach kurzer Zeit begann er, das erste Ergebnis in Bezug auf die Gesundheit zu sehen. Krankheiten, Tierarztkosten und Besuche reduzierten sich enorm.

"Die Häufigkeit unserer Tierarztbesuche ging so weit zurück, dass unser Tierarzt mich fragte, ob wir zu einer anderen Tierarztpraxis gewechselt haben."

Auch bezüglich Antibiotika-Gaben freut sich Bons über den Rückgang der Arzneimittelanwendung. Nach dem Start von OmniGen wurden die ersten Anzeichen einer Antibiotikareduktion deutlich. Dieser Trend wurde nach einer längeren Fütterungszeit von OmniGen noch deutlicher. Jetzt nach 2 Jahren der Fütterung von OmniGen ist sein Antibiotika-Einsatz deutlich gesunken.

"Unser Antibiotika-Einsatz ist bereits nach einer kurzen Fütterungszeit von OmniGen gesunken und nach 2 Jahren ist der Rückgang noch deutlicher. Der Rückgang des Antibiotikaeinsatzes im letzten Jahr betrug mehr als 65 %."

Top-Management und die beste Behandlung der Kühe ist ein Markenzeichen für Bons Holsteins. Schon seit Jahren lag seine Futteraufnahme weit über dem Durchschnittsniveau. Um die Futteraufnahme hoch zu halten, strebt Bons auch in Hitzephasen immer nach bester Futterqualität und höchstem Kuhkomfort. Jetzt mit OmniGen sieht er den zusätzlichen Effekt in Zeiten von Hitzestress. Kühe leiden viel weniger unter Hitzestress und die Futteraufnahme ist bei hohen Temperaturen sogar höher als bei Benchmark-Kühen.

"Die Futteraufnahme war auf meinem Betrieb immer hoch, aber vor allem bei Hitzestress fressen meine Kühe deutlich mehr. OmniGen trägt wirklich zu den hohen Zielen bei, die ich anstrebe!"

Foto: Lianna Kolff

OmniGen product bag

OmniGen-AF

OmniGen unterstützt die Immunantwort von Milchkühen für eine optimierte Gesundheit und Produktivität

Produktansicht Weitere Informationen