Tiergesundheitsexperten seit 1917
Einzigartige und wissenschaftlich geprüfte Produkte
Kompetente Fachberatung
2 min lesezeit

Vergleich von Tiergesundheit und Leistung vor und während der Fütterung von OmniGen AF

Der Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft steht in vielen Regionen der Welt, insbesondere in Europa, zunehmend im Fokus. Daher wächst das Interesse der Tierhaltung und der Gesellschaft insgesamt an alternativen Management- und Fütterungsstrategien, die die Tiergesundheit und -leistung unterstützen. Ein Beispiel dafür ist OmniGen AF®, ein Ergänzungsfuttermittel von Phibro Animal Health.

17.12.2020, Letztes Update 07-01-2021
Kuh

Der Fokus liegt auf dem Immunsystem

Das Immunsystem ist der Schlüssel zur Erhaltung von Gesundheit und Produktivität der Kühe. Es besteht aus einem Netzwerk von Immunzellen, unter anderem der Neutrophilen. Neutrophile sind sogenannte Ersthelfer bei Infektionen. Sie sind mit der Aufgabe betraut, eindringende Krankheitserreger zu beseitigen, um z. B. die Kuh vor Mastitis, Metritis und anderen Infektionskrankheiten zu schützen. Die Immunfunktion unterliegt der Unterdrückung und der Stimulation. Zusätzlich beeinträchtigt Stress die Immunfunktion negativ. Kühe reagieren auf Stress, indem sie Cortisol freisetzen und die Neutrophilen reagieren besonders empfindlich auf Cortisol. Sie verlieren ihre Funktionalität und lassen die Kuh anfälliger für Infektionskrankheiten werden (Burton et al., 2005). Das Kalben und das Trockenstellen sind zwei Beispiele für Stresssituationen, aber Stressoren können zu jeder Zeit während des Produktionszyklus unerwartet auftreten, zum Beispiel bei extremer Wetterbedingungen, Futtermittelverunreinigungen, Überbelegung, Gruppenwechsel, fehlerhafter Ration usw.

OmniGen AF wurde entwickelt, um eine gesunde Immunfunktion bei Milchkühen aufzubauen. Mehr als 15 Jahre Forschung, sowie der Einsatz in der Praxis haben gezeigt, dass, wenn OmniGen AF in Gegenwart von Stress an Wiederkäuer gefüttert wird, eine signifikante Verbesserungen der Funktion der Neutrophilen vorherrscht (Ortiz-Marty et al., 2017) und die Effektivität im Laufe der Zeit aufrecht erhalten wird (Ryman et al., 2013; Nace et al.,2014). Dies führt zu einer besseren Gesundheit und Produktion in allen Phasen der Laktation.


Um den Mehrwert zu demonstrieren, den OmniGen AF in Verbindung mit Fütterungs- und Managementpraktiken bietet, wurde das Programm "The Immunity Challenge" von Phibro Animal Health im Jahr 2015 für europäische Milchviehbetriebe eingeführt. Ziel des Programms ist es, die Vorteile der Fütterung von OmniGen AF auf Gesundheits- und Produktivitätsparameter, sowie auf betriebswirtschaftliche Aspekte unter praktischen Feldbedingungen zu bewerten. Hier präsentieren wir Ihnen die ersten Ergebnisse aus Deutschland präsentieren.

 

Erste Ergebnisse aus Deutschland

Die Daten auf der abgildeten Grafik stammen aus einem Betrieb mit 450 Kühen und wurden über einen Zeitraum von 7 Monaten vor, sowie nach 7 Monaten der Fütterung von OmniGen erhoben. Wir sehen im gesamten einen positiven Einfluss auf die Immunabwehr der Tiere. Den größten Effekt auf dem Betrieb konnten wir im in dem Zeitraum nach dem Kalben, dem Belegen der Kühe, sowie den ersten 120 Tagen in Milch sehen. Das Gesundheitsgeschen um das Abkalben wurde deutlich verbessert. Es traten etwas mehr als 26% weniger Nachgeburtsverhaltungen und Gebärmutterentzündungen auf. Für das Ablösen der Nachburt sind die Neutrophilen von großer Bedeutung. Ist die Anzahl der Neutrophilen reduziert oder wurde die Funktion der Neutrophilen durch Cortisol geschwächt, treten die oben beschriebenen Probleme auf. Hintergrund dafür ist die Ausschüttung von Cortisol in erwarteten oder unerwartete Stresssituationen im Organismus. Cortisol reduziert die effektivität der Neutrophilen.

OG Slides 8 Week Marketing germany (1)

Den zweiten großen Efferkt konnten wir im Bereich der Abgänge beobachten. Die Abgänge, die mit Fruchtbarkeitsproblemen einhergegangen sind, konnten um 50% reduziert werden. Somit konnte der gesamte Block „ungeplante Abgänge“ um 44.6% verbessert werden. Für einen frühen Zyklusbeginn und den Besamungserfolg ist ein gut funktionierendes Immunsystem der Schlüssel (mehr Informationen zu dem Thems im Blog – „Hat die Immunität von Milchkühen Auswirkungen auf das Reproduktionssystem?“). Die hohen Aufzucht- oder Zukaufskosten für gute Färsen sind oft ein Kostenblock, der durch gesündere und langlebrigere Tiere deutlich reduziert werden kann.

Abschließend lässt sich festhalten, dass OmniGen bei der dauerhaften Fütterung aller Kühe die Gesundheit und die Produktivität und damit die Rentabilität Ihres Betriebes verbessern kann.

Bitte kontaktieren Sie uns, um mehr darüber zu erfahren, was OmniGen für Ihren Betrieb tun kann.

 

Quellen

Burton, J.L., et al. 2005. Vet. Immunol. Immunop. 105: 197-219
Ortiz-Marty, R.J., et al. 2017. J. Dairy Sci. 100: 6422-8
Ryman, V.E., et al. 2013. Res. Vet. Sci. 95: 969-74

Julian Sander
Julian Sander
Julian ist in der Nähe von Hannover geboren. Nach seiner Lehre arbeitete Julian in einem Forschungsprojekt zum Thema Paratuberkulose bei Rindern an der tierärztlichen Hochschule Hannover. Im Aschluss studierte er and der FH Kiel, sowie der Universität Göttingen Agrarwissenschaften mit dem Schwerpunkt Nutztierwissenschaften und spezialisierte sich auf die Tierernährung und Tiergesundheit von Kühen. Es folgte eine mehrjährige praxisnahe Fütterungsberatung in Deutschland und Südafrika. 2018 begann Julian das Geschäft für Phibro in Deutschland aufzubauen und spezielisierte sich weiter auf die Bereiche Tiergesundheit und Transition Cow Management. Sein Ziel liegt darin, die Landwirte über die Funktionsweise des Immunsystems und den Einfluss auf die Tiergesundheit, sowie die daraus resultierenden Langlebigkeit aufzuklären. In Kombination mit der Vorbereiterfütterung und den nicht fütterungsbedingten Faktoren legt er die Grundlage für mehr Tiergesundheit, Leistung sowie Rentabilität.

Auch interessant