Tiergesundheitsexperten seit 1917
Einzigartige und wissenschaftlich geprüfte Produkte
Kompetente Fachberatung
3 min lesezeit

Kann ein Ergänzungsfuttermittel die Auswirkungen von Hitzestress bei Milchkühen reduzieren?

Hitzestress ist eine wiederkehrende Herausforderung, der sich die Milchviehbetriebe in ganz Europa jeden Sommer stellen müssen. Bei Temperaturen über bestimmten Schwellenwerten (z. B. einer Lufttemperatur von 25 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 10 % oder einer Lufttemperatur von 22 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50 %) können Kühe ihre Körpertemperatur nicht halten und der gesamte physiologische Haushalt wird belastet. Mehrere physiologische Veränderungen treten auf, wenn die Kuh versucht, sich an diese Umweltbedingungen anzupassen. Zum Beispiel reduziert sich die Futteraufnahme, die Atmenfrequnez steigt (was wiederum zu einem Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt führt) und durch übermäßigers Speicheln geht Speichel verloren.

29.10.2020, Letztes Update 07-01-2021
hitzestress

Auswirkungen der Hitze auf Milchkühe

Die Auswirkungen von Hitzestress können besonders bei hochleistenden Kühen, die täglich >25 kg TS (Trockenmasse) fermentieren von Bedeutung sein. Aufgrund ihrer hohen Stoffwechselfunktion wird eine Menge Wärme erzeugt, die dann abgeführt werden muss.

Verschiedene Futtermittel zur Unterstützung der Kühe bei Hitzestress

In den letzten Jahren wurde viel über dieses Thema veröffentlicht, aber in diesem Blog werden wir uns auf einen Überblick über die verschiedenen Arten von Futtermitteln konzentrieren, die verwendet werden, um Kühe bei Hitzestress zu unterstützen. Diese Produkte können nach ihrer gezielten Wirkung klassifiziert werden. Folgend werden enige Beispiele genannt:

  1. Futtermittel die die Energiedichte in der Ration erhöhen (By-Pass-Fett).Diese helfen, die Energieversorgung zu unterstützen, wenn die Futteraufnahme beeinträchtigt wird. Zusätzlich fermentiert Fett nicht und somit wird während der Verdauung weniger Wärme frei.

  2. Puffer für den Pansen (Natriumbicarbonat, Hefe): Diese Produkte sind in erster Linie dazu bestimmt, die Auswirkungen der Pansenazidose zu lindern, die durch reduzierten abgeschluckten Speichel sowie reduzierter Faseraufnahmen induziert werden kann.

  3. Mineralien/Elektrolyte zur Rehydratisierung des Tieres (Kalium): Es gibt einige Diskussionen über die Relevanz des Schwitzens bei Kühen. Beim Schwitzen verlieren die Kühe Kalium.

  4. Metaboliten die die Vasodilatation oder Osmoregulation unterstützen (Niacin, Betain): Diese Produkte unterstützen die periphere Wärmeableitung und die Wasseranlagerung der Zellen.

  5. Produkte, die allgemeine Stoffwechsel- und Immunfunktionen unterstützen: Die Immunfunktion wird in Zeiten von Hitzestress beeinträchtigt.

Welches ist das beste Produkt für meinen Betrieb gegen Hitzestress?

Es liegt auf der Hand, dass es eine breite Palette von Futtermitteln zur Auswahl gibt, von denen einige einen ergänzenden Nutzen haben werden. Je nach Situation und Ihren Zielen könnte es ratsam sein, mehrere Produkte gleichzeitig zu implementieren um die Gesundheit und Produktivität von gefährdeten Tieren zu unterstützen. Die Wahl des/der richtigen Produkte kann jedoch angesichts der Vielzahl der verfügbaren Produkte eine Herausforderung darstellen. Im Zweifelsfall können die folgenden Fragen Ihnen helfen, die beste Wahl zu treffen:

  • Ziel: Was versuche ich zu erreichen? Ergänzt dieses Produkt die Wirkung anderer Produkte, die bereits verwendet werden?

  • Nachweise: Welche wissenschaftlichen Nachweise für das betreffende Produkt sind verfügbar? Bezieht sich dieser Nachweis speziell auf Hitzestress? Wie wurden die Beweise gewonnen (in vitro oder in vivo, in welcher Tierart usw.)?

  • Zusammensetzung: Enthält das betreffende Produkt die gleiche Art, Qualität und Quantität der Inhaltsstoffe wie die in den vorgelegten Forschungsnachweisen getesteten Produkten?

Reduzierung oder Vorbeugen von Hitzestress

Zusätzlich zu diesen Punkten sollte daran erinnert werden, dass die meisten dieser Futtermittel entwickelt wurden, um die Auswirkungen von Hitzestress zu lindern, und als solche die Folgen angehen, anstatt Hitzestress vorbeugend zu verhindern: Sie können Lösungen in Betracht ziehen, die nachweislich vorbeugend die Auswirkungen von Hitzestress verhindern, oder diejenigen, die darauf abzielen, bestehende Symptome zu reduzieren.

 

Trockensteher sowie Kühe in Milch

Es ist auch erwähnenswert, dass die Mehrheit dieser Inhaltsstoffe dazu bestimmt sind, laktierende Kühe während Hitzestress zu unterstützen. Während die Auswirkungen von Hitzestress bei Kühen in Milch sehr offensichtlich sind: Sie fressen weniger und produzieren weniger Milch von geringerer Qualität. Aber übermäßige Hitze und Luftfeuchtigkeit können auch nicht laktierende Tiere beeinflussen, wobei die daraus resultierenden Symptome nicht immer so offensichtlich sind, wie die in der melkenden. Hochleistende Kühe haben während des größten Teils ihrer Laktation eine hohe Stoffwechselrate, ebenso wie in der Phase des Trockenstehens, wenn sich das Eutergewebe regenerieren soll. Trockensteher werden oft vergessen, aber Kühe die während des Trockenstehens von Hitzestress betroffen sind, haben gezeigt, dass sie während der folgenden Laktation eine reduzierte Milchleistung aufweisen. Daher ist es unerlässlich, trockenstehende Kühe in Ihr Hitzestressmanagement mit einzubeziehen und fütterungsbedingte Lösungen umzusetzen, um auch diese Kühe zu unterstützen.

 

OmniGen gegen Hitzestress

In den letzten Jahren wurden mehrere Studien über die Auswirkungen der Fütterung von OmniGen auf laktierende und trockene Kühe während Hitzestress veröffentlicht: Zu den Ergebnissen gehören niedrigere Atmemfrequenen und Körpertemperaturen, sowie eine höhere Trockenmasseaufnahme und Milchleistung. Diese Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass OmniGen eine Rolle als Teil einer soliden Fütterungsstrategie spielen kann, um die Gesundheit und Produktivität von Milchkühen während Hitzestress zu unterstützen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie OmniGen Ihre Kühe in Hitzephasen unterstützen kann? Vereinbaren Sie einen Termin.

 

Omnigen_Hand-met-voer

 

Ruben Garcia
Ruben Garcia
Ruben ist unser wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Sitz in Spanien. In seiner Funktion unterstützt er die spezialisten für Spezialfuttermittel von Phibro in der Europa und im Nahen Osten. Als promovierter Tierarzt mit dem Schwerpunkt Wiederkäuerernährung, hat er mehrere Forschungs- und Produktentwicklungspositionen in verschiedenen Ländern besetzt.

Auch interessant